Datum

Thema

30.11.01

Delfine

Nach nach einem Bericht der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) ist nur Tunfisch der Händler, die auf der Positivliste der GRD stehen, wirklich delfinsicher gefangen. Ab 2002 ist zwar der Einsatz von Treibnetzen in der EU nicht mehr erlaubt, es ist jedoch nicht klar, wie dieses Verbot umgesetzt und kontrolliert wird. Die GRD setzt sich als einzige deutsche Naturschutzorganisation seit 1991 schwerpunktmäßig für den Schutz von Delfinen und den Erhalt ihrer Lebensräume ein. Hier zur Delfinseite bei Tierlobby. Mehr zur GRD auf der Linkliste.

29.11.01

Insekt des Jahres 2002: Zitronenfalter

Nach Fliege, Käfer und Libelle war es überfällig, mal einen Schmetterling ins öffentliche Licht zu rücken. Diese Spezies ist zwar noch nicht akut bedroht, aber sie ist seltener geworden. Unter den 3600 in Deutschland vorkommenden Schmetterlingsarten ist der Gonepteryx rhamni der Rekordhalter: Längste Lebenszeit (9monatige Existenz als Falter; manch andere haben gerade mal 2-4 Wochen zu leben). Überlebenskünstler (steifgefroren im Winter und dann erster Frühlingsbote).

Mit wenigen Massnahmen können wir die Lebensbedingungen für den Zitronenfalter wiederherstellen. Einheimischer Faulbaum oder Kreuzdorn sind in beinahe jeder Gärtnerei zu beziehen. Sie sind die einzige Nahrungsquelle für die Raupen des Falters.

Mehr Infos: TU München , European Butterflies, Tagfalter, Schmetterling, Insektenbox, Umweltforum

Zitronenfalter im April

Grausame Frühlingssonne,
Du weckst mich vor der Zeit,
Denn nur in Maienwonne
Die zarte Kost gedeiht!

Ist nicht ein liebes Mädchen hier,
Das auf der Rosenlippe mir
Ein Tröpfchen Honig beut,
So muss ich jämmerlich vergehn
Und wird der Mai mich nimmer sehn
In meinem gelben Kleid.

Eduard Mörike, *8.September 1804 in Ludwigsburg, +4.Juni 1875 in Stuttgart

25.11.01

37° - Helfen Sie, "sie alle zu retten"! (Wiederholung in 3sat, Donnerstag, 29. November 2001, 18 Uhr)

Regina und ihre Schützlinge auf KretaSchönes Urlaubsland, aber für Tiere die Hölle: Regina und ihre Freunde haben ein Tierheim auf Kreta aufgebaut, dass sich durch privates Engagement und Spenden trägt. Dieses benötigt dringend Hilfe! Den etwa 100 Katzen und 500 Hunden droht die Todesspritze, wenn für sie nicht sehr schnell neue Herrchen und Frauchen gefunden werden. Helfen Sie den Tieren und unterstützen Sie diese starke Frau, die in meinen Augen den Friedensnobelpreis verdient hat.
Mehr Infos bei der Arche 2000 Kreta oder hier. Oder beim ZDF, in 37° wurde diese Thematik am 20. November aufgegriffen. Die Dokumentation hat viele aufgerüttelt und wird hoffentlich vielen Hunden und Katzen das Leben retten. Dank und Kompliment an das ZDF! Hier direkt zur Hilfsaktion.

25.11.01

Vegetarier-Netz

Seit Anfang der Woche ist ein kostenloses Anzeigensystem für Vegetarier installiert worden. In Kürze werden bereits bestehende Anzeigen eines österreichischen Systems integriert. Ziel ist es, ein Anzeigensystem für Vegetarier aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu schaffen. Neben Arbeits-, Immobilien- und sonstige Märkte gibt es für "einsame Herzen" auch eine Kontaktanzeigen-Börse à la vego sucht vega. Viva los vegis!

19.11.01

Fernsehtipp für morgen!

Unbedingt ansehen; Nicht versäumen: 20. November, 21.00h, Sendung Frontal im ZDF. Tipp von Trudi, Redakteurein TIER-INFO, Zeitschrift der Tierversuchsgegner Puhlheim e.V. Menschen für Tierrechte, denn: Niemand sieht sie leiden, niemand hört sie schrein. Sie ringen mit dem Tode und sterben ganz allein.

19.11.01

Gänse

Diejenigen, die nicht schon zum Martini-Fest (11. November) dran glauben mussten, haben auch nur noch eine kurze Lebensdauer, denn noch immer ist der Gänsebraten des Deutschen liebstes Weihnachtsmahl. Bevor Sie zum "Fest der Liebe" einen zünftige Gans verzehren, sehen Sie sich bitte auf den Gänseseiten bei Tierdach um, und nicht die 2. Seite vergessen!

18.11.01

Vom "Menschenaffen-Schützer" zum Risiko-Star?

Kai Böcking, Risiko-Moderator. Quelle: www.zdf.deEtwas für den Tierschutz tun und nebenher die Möglichkeit haben, Geld zu verdienen. Hier können Sie Kai Böcking und einem breiten Publikum etwas über Menschenaffen und Tierschutz erzählen.

Zu den Menschen-Seiten bei tierdach: Affen allgemein, Menschenaffen, Gorillas, Schimpansen, Orang-Utans, Gibbons

  • Gesucht werden Kandidaten zum Thema Menschenaffen bei der ZDF-Quizsendung Risiko (montags bis freitags um 16.15 Uhr)

  • So läufts ab: am Anfang einer Sendung wird eine Allgemeinwissensrunde gespielt und im Anschluss werden den Kandidaten 7 Wissensfragen pro Runde zum Thema Menschenaffen gestellt (diese Fragen kommen aus bestimmten Quellen, die vorher abgestimmt werden). Nach 3 Runden hat jeder Kandidat die Möglichkeit sich zu entscheiden, seinen Gewinn zu verdoppeln (die Gewinnspanne liegt um die 14.000 DM).

  • Vorab werden Sie  zu einem Casting in eine Stadt in Ihrer Nähe eingeladen, um Sie und Ihre Leidenschaft zu dem Thema  "Menschenaffen" persönlich kennen zulernen.

  • Voraussetzung für künftige Kandidaten bei RISIKO ist, dass man beruflich nichts mit dem Thema zu tun hat. Das gilt auch für ein themenverwandtes Studium und selbstverfasste Literatur.

  • Mehr Infos: Unter der Rufnummer 02204 - 9225 - 30 steht Ihnen für alles Weitere gerne Simone Marek vom ZDF zur Verfügung. E-Mail: sima@karo-team.de

18.11.01

„Ihr Pelz ist grausamer Tiermord!“

Demonstration am Samstag, 8. Dezember 2001 in Mainz.  Beginn: 11 Uhr, Treffpunkt: Neubrunnenplatz, ca. 10 min zu Fuß vom Hbf. Route der Demo: Durch die Mainzer Innenstadt (Lotharstraße –Stadthausstraße - Schöfferstraße – Leichhof – Augustinerstraße) Ende: ca. 12:30 Uhr. Ziel der Demo ist, die Menschen aus ihrem Konsumrausch zu reißen und auf die schlimmen Zustände aufmerksam zu machen. Wir wollen nicht gegen die Leute protestieren, sondern sie auf unsere Seite ziehen: durch Flugblätter, Spruchbänder und Plakate sollen sie aufgerüttelt werden. Verkleidungen als Pelztier, Nikolaus o.ä. wären gut. Kommt zuhauf, den armen Tieren hilft sonst niemand! Kontakt: Tierschutzverein Mainz, Ralf Schernikau, Tel. 06131/930073

18.11.01

Ein Online-Puzzle zum Zeitvertreib!

Warum nicht zur Abwechslung mal ein kleines Puzzle Spiel! Gleich klicken und Geschicklichkeit testen!

18.11.01

ZDF-Sendereihe "Mensch und Tier - eine heikle Beziehung"

Weitere Sendetermine und Themen
21. November 2001: Opfer und Gottheit - Der Kult ums Tier
28. November 2001: Chimären, Zentauren, Zukunftswesen - Der Umbau von Tieren
Weitere Informationen beim ZDF

18.11.01

Fackelzug für den Frieden für Mensch und Tier

Am Samstag, 24. November 2001, auf dem Schlossplatz in Stuttgart! Ab 10 Uhr die Tierversuchsgegner mit Infoständen, Sketchen, Musik und Ansprachen vor Ort. Ab 16 Uhr marschieren alle mit Fackeln durch die Stadt. Ansprachen und ein Schweigekreis werden den Fackelzug gegen 16.45 Uhr beenden. Stuttgarts Tierfreunde, macht mit!

17.11.01

Walfische und Beuteltiere

Diese Seiten wurden überarbeitet. Das gute daran: der Inhalt erscheint in einem Eyeframe (Nachteil: nicht mit jedem Browser sichtbar) und im oberen Teil der Seite ist "Mr. Check" sichtbar.
Sie können sich also jedes Wort erklären lassen. Einfach Wort markieren und auf den Check-Button klicken. Hier zu den Walfischen und den Beuteltieren. Schreiben Sie mir gerne, wie Ihnen die neuen Features gefallen; per E-Mail viola.kaesmacher@tierlobby.de
oder ins Gästebuch.

09.11.01

Eichhörnchen

Jetzt wirds garstig kalt. Da macht man sich schon mal Gedanken über die Tiere, die sich nun für den Winter vorbereiten, z.B. Eichhörnchen. Jetzt neu bei tierdach: mit ausführlicher Linkliste.

08.11.01

Abschaffung der Jagd

Kommt alle zur Demonstration für die Abschaffung der Jagd in Berlin
an jedem  ersten Samstag im Monat, nächste Termine: 1. Dezember, 5. Januar.

Der Protestmarsch beginnt voraussichtlich um 12 Uhr am Adenauerplatz, führt über den Kurfürstendamm und endet mit einer Kundgebung vor der Gedächtniskirche. Eine Feldküche schenkt kostenlos vegane Hokkaido-Suppe an alle Teilnehmer aus.
Mehr Infos bei www.abschaffung-der-jagd.de

07.11.01

Tears are not enough... ein Märtyrer ist gestorben

Am Montag, dem 5. November 2001 verstarb Barry Horne in England an Leberversagen. Ende 1997 wurde er zu 18 (achtzehn) Jahren Gefängnis verurteilt, er hatte Anschläge auf Tierausbeutungsfirmen begangen. Der wirtschaftliche Schaden betrug an die zehn Millionen DM. Am 21. Oktober 2001 begann Barry seinen vierten Hungerstreik. Sein Kampf für die Rechte der Tiere wurde von tausenden AktivistInnen weltweit unterstützt. Fünf von 18 langen Jahren Jahren hatte er, begleitet von Hungerstreiks und weltweiter Solidarität, hinter sich. Sein vierter Hungerstreik endete am Morgen des 5. November 2001.

Schon 1998 meinte er es ernst: "Seit dem 6. Oktober 1998 befindet sich Barry Horne im Hungerstreik. Jetzt kann er jeden Tag sterben. Und er hat bereits eine Erklärung abgegeben, dasser, falls er ins Koma fällt, keine medizinische Behandlung wünscht, sondern friedlich sterben will. Er stirbt für den Tierschutz, denn mit seinem Hungerstreik wollte er die britische Regierung dazu zwingen, eine Kommission einzusetzen, die die Vivisektion von Tieren untersucht, natürlich mit der Hoffnung, dass deren Ergebnis zu einem Verbot führt."(Quelle)

Barry hinterlässt zwei Kinder und eine Frau. Die Tierrechtsbewegung hat einen der besten Kämpfer verloren. Wir trauern um Barry Horne: Die Tierbefreier // El Mundo // AnimalRights.net // VOICE

07.11.01

Jetzt auch abrufbar: Tier- und Artenschutz, Natur- und Tierschutz, Umwelt- und Tierschutz.. Weitere folgen...
Sie können auch selber Links eingeben (werden allerdings auf Tierschutz-Relevanz von mir geprüft)!

05.11.01

Im Test: die neue Linkmaschine

So viele gute und nützliche Seiten im Netz, dass meine Linksammlung langsam unübersichtlich wird...
Ich teste momentan ein Link-Management-System, das dynamisch generiert wird. Das heißt, dass alle Links neu eingegeben werden müssen (inklusive Keywords). Begonnen habe ich mit den Links zu "allgemeinen Tierschutzseiten". Bitte erschrecken Sie nicht, dass noch nicht alle Links dort verzeichnet sind. Die übrigen Links können Sie nach wie vor wie üblich erreichen. Testen Sie gerne schon mal!

04.11.01

Antilopenkalb, Quelle: IFAWTibetische Antilopen aus Modewahn vom Aussterben bedroht

Ihr Verhängnis: "Die Königswolle", die Wilderer dazu veranlasst, sogar kalbende Mütter niederzumetzeln. Die IFAW setzt sich für die wunderschönen Huftiere ein. Lesen Sie hier über Shahtoosh, Schutzversuche und was Sie persönlich tun können.

03.11.01

Aus dem Urlaub - mit zwei Kätzchen

"Voy contigo - nimmst mich mit?"Aus Teneriffa habe ich "Coco" und "Barbilla" mitgebracht. Wenn Sie einmal in ähnlicher Lage sind, ein Tier aus einem anderen Land mit nach Deutschland zu nehmen, sind meine Erfahrungen vielleicht hilfreich. Hier klicken
Wenn Sie auch Erfahrungn mit "Tieren aus dem Ausland" gemacht haben, würde ich mich über einen kleinen Bericht freuen.

zum Archiv (ab 2. September 2001)