Sehr geehrte Damen und Herren,
 
noch einmal möchte ich Sie eindringlich bitten, nicht für das Kippen der Legehennenverordnung zu stimmen.
 
Für all jene, die bisher dagegen gestimmt haben: Das Saarland hat die Panne nun eingestanden. Wer A sagt, muss in diesem Fall nicht B sagen. Hören Sie bei der Fragestellung bitte gut zu. Und berufen Sie sich hinterher nicht auf die EpiLeg-Studie der TIHO, denn das könnte sehr peinliche Konsequenzen für alle Beteiligten haben - diese ist nämlich durchweg unbrauchbar für Ihre Argumentation. Auch das Schwingen der Standorts-, Wettbewerbs- und Arbeitsplatzkeule könnte nach hinten losgehen.
 
Es gibt in dieser Situation nur eins, was zählt: die Tiere, für die Sie am Freitag die Verantwortung über Leben oder Leiden  übernehmen. Ihre Entscheidung wird weitreichende Folgen - auch für Sie persönlich und Ihre Partei - haben.
 
Mit freundlichen Grüßen
Viola Kaesmacher
Mitglied im IfT - Internetzwerk für Tiere/Hessen

(im Anhang den Brief vom 10.11.03)

Counter by PrimaWebtools.de