Rodeo in Wetzlar - abgesagt

Rund 30 Tierschützer und -rechtler versammelten sich am 8. Mai 2004 ab 12:30h auf dem Festplatz in Wetzlar, um gegen das geplante Rodeo zu protestieren. Aufgerufen hatten die Siegener Tierfreunde in Zusammenarbeit mit anti-corrida. Schon im Vorfeld machten Tierfreunde mobil. Schließlich waren die Auflagen so hoch, dass einige Disziplinen abgesagt wurden, z.B. das Kälberfangen.

Videolinks, Pressescreen und updates!


Liebe Rodeo-Fans....

Die Rodeo-Veranstaltungen wurde glücklicherweise vollständig abgesagt. Das Wetter hat uns hierbei geholfen - wie auch immer: Ziel erreicht - kein Rodeo mit Tieren.

Die offizielle Variante:

"Liebe Rodeo-Fans, da der Boden auf Grund des Wetters zu tief ist und die Sicherheit unserer Tiere absolute Priorität hat, müssen wir das RODEO leider absagen. Wir versuchen, es auf nächste Woche zu verschieben. Danke für Ihr Verständnis."

Besonders bemerkswert ist hier der Satz: dass die Sicherheit der Tiere absolute Priorität habe...

 

Rodeo in Wetzlar wird abgesagt! Das sind die Überbringer dieser Nachricht, die sich den Demonstranten und der Presse präsentierten und uns einluden, die Tiere anzusehen und somit die Grenze zu überschreiten, die uns vorher von der Polizei mitgeteilt wurde. Da es aufgrund von Besuchermangel des Truckerfestes nicht viele Adressaten für die Rodeo-Flugblätter von anti-corrida gab, nahmen wir die Einladung selbstverständlich an.
Rodeogegner: Tiere sind keine Sportgeräte! "Tiere sind keine Sportgeräte!"
Truckerfest ja - Rodeo nein!

"Truckerfest JA, Rodeo NEIN!"

"Rodeo = Tierleid, Profit, inszeniert, unnötig"

Presse bei den Demonstranten gegen Rodeo

Die Journalisten vom hessischen Rundfunk hatten zwar nichts zu filmen, Interviews wurden trotzdem geführt, z.B. mit Jürgen Foß von den Siegener Tierfreunden.

Rodeo in Wetzlar - leere Tribünen Happy End - Leere Tribünen
Arena ohne Zuschauer

Das weiße Pferd hat eine große offene Wunde an der Flanke. Darauf angesprochen, erkärte man mir, dass es erst letzte Woche gekauft worden sei, die Verletzung rühre wahrscheinlich vom Transport her, geritten wurde das Tier noch nicht.

Überhaupt rette man die Tiere ja vor dem Schlachter und nehme Pferde, die z.B. für Military unbrauchbar seien. Wenn die Tiere ausgedient haben und nicht mehr für Rodeo zu gebrauchen sind, kämen sie auf den Gnadenhof des jungen Mannes unten (der mit den Sporen).

 

Rodeopferd zum Glück nicht im Einsatz in Wetzlar! Nüstern - leicht lädiert

Ein Rodeo-Organisator im Interview mit der Presse.

Ob die Sporen wohl nur zur Zierde sind?

Zwei Rodeo-Pferde fressen Stroh Wie bringt man diese friedlichen Pferdchen wohl zum Bocken - diese Frage wird seitens der Rodeoleute damit beantwortet, dass der Flankengurt sie kitzele. Ausdruck von Schmerz sei das Bocken oder Buckeln nicht. Tierschützer sehen das anders.
Cristeta Brause im Gespräch Cristeta Brause von den Tierversuchsgegnern Hessen stellt dem Veranstalter unangenehme Fragen, nicht nur auf Rodeo beschränkt. So fiel ihr z.B. kandarrenähnliches Geschirr an den Pferden auf.
Demonstranten Vielleicht müssen die Tierfreunde nächste Woche wieder anrücken, wenn die Veranstalter das Rodeo verschieben...

Videos online

Interviews, die der hessische Rundfunk mit Jürgen Foß (Vorsitzender des Vereins Die Tierfreunde - Aktionsgemeinschaft Tierschutz e.V.) führte, wurden auch von Tierfreunden mitgefilmt. Linktipp von Joachim Schaefer, www.jugendnetz-wetzlar.de

Rodeo - Tierquälerei als Volksbelustigung Rodeo - der Flankengurt Rodeo - Tiere werden in Stresssituationen gebracht Rodeo und das Tierschutzgesetz Rodeo - Interview nach dem Protest mit Jürgen Foß

Um die Kurzfilme (quicktime-format, 3MB) zu sehen, einfach auf die Bilder klicken!



Rodeo-Termine in Deutschland - Protest nötig! Link zur Terminliste

Weitere Informationen zum Thema Rodeo unter
www.anti-corrida.de


 

| Rodeo in Wetzlar |